Tommy Mütze

2012, Baobab Books, 84 Seiten
Afrikaans, Deutsch, Englisch
8 Jahre+
Jenny Robson (Autor/in), Barbara Brennwald (Übersetzer/in)

Ein neuer Mitschüler und der Rest der Klasse ist sprachlos: Der Neue trägt eine Mütze, die sein gesamtes Gesicht bedeckt. Das Rätselraten beginnt.

„Beim Mittagessen wird er das Ding doch abnehmen müssen, oder?“

Zusammenfassung

An einem Montagmorgen in Südafrika betritt plötzlich der Schuldirektor mit einem neuen Schüler namens Tommy die Klasse 4SV. Doogal, Dumisani und die anderen Mitschüler schauen verblüfft nach vorne. Tommy trägt eine Wollmütze, die sein ganzes Gesicht bedeckt. Nur die Augen sind noch zu sehen. Sofort beginnen Dumisani und Doogal, alias die Doo-Dudes, zu rätseln, warum Tommy diese Mütze trägt. Sie beschließen, es herauszufinden.

Während der nächsten Tage starten die chaotischen Doo-Dudes immer wieder Versuche, das Rätsel um Tommy zu lüften. Doch was sie auch unternehmen, Tommy verrät ihnen sein Geheimnis nicht.

Auf dem Schulhof haben sich auch die fiesen Fünftklässler überlegt, wie sie Tommys Geheimnis lüften können: Durch Schläge wollen sie ihn dazu zwingen, die Mütze abzunehmen. Doch das lassen die Doo-Dudes und einige Klassenkameraden nicht zu und eilen Tommy zu Hilfe.
Nach dieser schrecklichen Erfahrung will die gesamte Klasse Tommy zeigen, dass sie hinter ihm steht. Am nächsten Tag kommen alle mit den verschiedensten Mützen in die Schule, worüber sich Tommy sehr freut. Auch die Schüler der 4SV haben ihren Spaß, vor allem in der Pause. Durch die Anonymität, die durch das Tragen der Mützen entsteht, fühlen sie sich sicher und können so tun, als seien sie irgendjemand anderes. Sogar die schüchterne Mpho traut sich laut vor der Klasse zu sprechen.

All dies bringt Tommy dazu, sich dem redegewandten Dumisani anzuvertrauen. Am Freitag soll dieser in seinem Referat der gesamten Klasse erzählen, warum Tommy die Mütze trägt: Tommy ist zum siebten Mal in einer neuen Schule. In der letzten Schule in Schottland war es im Winter so kalt, dass alle eine Skimütze trugen. Tommy fühlt sich durch die Mütze besser und sicherer, daher trägt er sie auch in der neuen Schule.

Die Klasse versteht Tommy und kann sich in seine Lage hineinversetzen. Doch die größte Überraschung liefert Tommy am Ende selbst, als er seine Mütze abnimmt: Tommy ist ein Mädchen. Damit hatte wirklich keiner gerechnet.

Rezension

Integrative Mehrsprachigkeit zum Thema Anderssein

Einordnung

Das Kinderbuch „Tommy Mütze“ von der Autorin Jenny Robson erschien in seiner Originalausgabe erstmals 2009 bei dem südafrikanischen Verlag Tafelberg unter dem Titel „Balaclava Boy“. Barbara Brennwald übersetzte das Kinderbuch aus dem Englischen ins Deutsche, es finden sich jedoch noch einzelne sprachliche Elemente aus dem Afrikaans sowie aus dem Englischen im deutschen Text wieder, sodass von einer integrativen Mehrsprachigkeit gesprochen werden kann. Diese einzelnen integrierten englischen und afrikanischen Sprachelemente werden in Fußnoten übersetzt und erklärt.

Inhaltlich werden in diesem Kinderbuch Themen wie Anderssein, Zusammenhalt sowie Fremd- und Eigenverstehen thematisiert.

Eine Geschichte über Toleranz und Zusammenhalt

Bewertung

Das Miteinander und Zusammengehörigkeitsgefühl innerhalb der 4SV wird von der Autorin Jenny Robson, selbst in Südafrika während der Apartheid aufgewachsen, in der Geschichte um Tommy stark betont. Die unterschiedlichen Kulturen oder Hautfarben der Schüler und Schülerinnen werden dagegen nicht thematisiert, es werden lediglich die unterschiedlichen Charaktere der Klasse hervorgehoben. Tommys äußeres Erscheinungsbild regt, hervorgerufen durch seine Skimütze, zwar die Neugier und Fantasie seiner Mitschüler und Mitschülerinnen an, jedoch wird er als Klassenmitglied akzeptiert und toleriert. Diese Form des Umgangs mit dem Anderen steht im Gegensatz zu der in der Pausenhofsituation dargestellten Gewalt und Nichtakzeptanz der Fünftklässler. Die Autorin ermöglicht somit, über unterschiedliche Reaktionen auf das Unbekannte und Andere nachzudenken und zeigt, dass das Gefühl des Gleichseins nicht über Äußerlichkeiten bestimmt wird.

Auszeichnungen

Nominierung Dt.Jugendlit.-Preis(Sparte Kinderbuch) 2013

Schlagworte

Schule Anderssein Toleranz Afrika Identität Zusammenhalt Vertrauen Kinderbuch 3. Schuljahr 4. Schuljahr 5. Schuljahr Deutscher Jugendliteraturpreis mittel Englisch Fremd-Eigen-Verstehen Jenny Robson Barbara Brennwald Tommy Mütze Balaclava Boy Klasse Tommy Mütze Rätsel Schüler Doogal Dumisani Geheimnis Unsicherheit Afrikaans Sprachmischung Integrierte Mehrsprachigkeit Miteinander Akzeptanz Unbekannte Andere