Leyla und Linda feiern Ramadan – Leyla ve Linda Ramazani kutluyorlar

2016 (geänderte Neuauflage), Erstauflage 2011, TALISA Kinderbuch Verlag, 32 Seiten
Deutsch, Englisch, Türkisch
6 Jahre+
Arzu Gürz Abay (Autor/in), Sibel Demirtas (Illustrator/in)

Leyla und ihre Freundin Linda aus Köln treffen sich im Sommer in der Türkei. Linda ist zu Gast bei Leylas Familie in Ayvalik und zusammen feiern sie Ramadan.

„Was ist Mekka?“

Zusammenfassung

Das zweisprachige Kinderbuch "Leyla und/ve Linda feiern Ramadan/ramazan kutluyorlar" handelt von Leyla und ihrer Freundin Linda, die mit ihren Familien in der Türkei die Fastenzeit verbringen und Ramadan feiern. Leyla reist jedes Jahr nach Ayvalik, eine kleine Hafenstadt in der Türkei und freut sich dieses Jahr ganz besonders auf den Sommerurlaub in der Türkei bei ihren Großeltern. Es ist nämlich Fastenzeit und ihre Freundin Linda aus Köln kommt Leyla und ihre Familie besuchen, denn Linda ist mit ihrer Mutter in Griechenland und benötigt nur eine halbe Stunde mit der Fähre bis nach Ayvalik. Leyla erlebt viele neue Dinge in den Ferien, wie zum Beispiel den Trommler, der die Menschen nachts weckt, damit sie noch vor Sonnenaufgang essen können. Aber auch der Kanonenschuss ist etwas neues, der signalisiert, dass die Sonne untergegangen ist. Ganz aufgeregt erwartet Leyla auch Linda, die am nächsten Tag mit der Fähre ankommt. Leylas und Lindas Mutter kennen sich aus Deutschland und sind auch miteinander befreundet, sodass sich alle auf das Wiedersehen im Urlaub freuen. Linda, die sehr neugierig ist, entdeckt ganz viele unbekannte Dinge und Opa Halim erklärt Linda gerne etwas über die Religion. Abends sitzen dann alle gemeinsam am reich gedeckten Tisch und beenden die Fastenzeit gemeinsam. Linda kennt schon viele Gerichte aus der türkischen Küche, da sie auch oft in Deutschland bei Leyla ist und mit ihnen zusammen isst. Nach dem Fastenmonat folgt Bayram, das Zuckerfest. Dort gibt es noch viel mehr besonderes Essen und viele Süßspeisen. Am ersten Bayram-Feiertag gehen die Männer in die Moschee, um zu beten. Als sie nach Hause kommen, umarmen sich alle und wünschen sich ein frohes Fest. Und schon ist die Reise für Linda und ihre Mutter zu Ende. Sie kehren mit der Fähre wieder zurück nach Griechenland.

Rezension

Parallelschöpfung

Einordnung

"Leyla und/ve Linda feiern Ramadan/ramazani kutluyorlar" lässt sich in die mehrsprachige Kinderliteratur einordnen, es ist ein parallel mehrsprachiges Buch. Sowohl die deutschen als auch die türkischen Textteile sind von der Autorin selbst verfasst, das heißt es handelt sich um eine Parallelschöpfung.

Zusätzlich gibt es die Ausgaben Deutsch-Englisch, Deutsch und Englisch. Dadurch ist das Kinderbuch vielfältig und fächerübergreifend einsetzbar. Es werden Themen, wie zum Beispiel interkulturelle Freundschaft und islamische Feste thematisiert.

Sehr genaue Übersetzung mit Einblicken in die Tradition des Islams

Bewertung

Die Übersetzung des Buches ist sehr genau, abgesehen von den unterschiedlichen Satzstrukturen der beiden Sprachen. Das Kinderbuch gibt es zusätzlich noch in den Ausgaben Deutsch-Englisch, Deutsch und Englisch. Die Sprachen Deutsch und Türkisch haben eine gleichberechtigte Stellung im Buch und sind abwechselnd oben auf der Buchseite oder auch unten abgebildet. Auffällig ist, dass der deutsche Text immer auf der ersten Seite der Doppelseite abgedruckt und der türkische Text stets kursiv geschrieben ist. Der Titel des Buches ist auch übersetzt und die verschiedenen Sprachen sind farblich markiert. Allerdings wurde der Klappentext nicht übersetzt und ist nur auf Deutsch erhältlich.

Auf manchen Seiten fällt es sowohl Kindern als auch Erwachsenen schwer, den Text zu lesen, da die Illustrationen auf diesen Seiten zu dunkel sind und man kaum die schwarze Schrift erkennen kann. Dafür sind die Sätze gut verständlich und wenig komplex geschrieben, sodass die Kinder den Inhalt gut verstehen können.

Das Verstehen des Inhalts ist sehr wichtig, da das Buch über den Fastenmonat im Islam aufklärt und ihn kindgemäß erläutert. Außerdem zeigt das Buch die interkulturelle Freundschaft zwischen Leyla und Linda und ihren Familien, die zusammen Ramadan feiern. Beim Lesen erfahren die Kinder, dass Anderssein nicht schlecht ist, sondern eine Chance, um aufregende Dinge zu entdecken. So entdeckt Linda sogar Gemeinsamkeiten mit der Weihnachtszeit.

Durch das Lesen wird das Akzeptieren von Anderssein und die interkulturelle Bildung gefördert.

Schlagworte

Familie Interkulturalität Türkei Parallelschöpfung interreligiöse Akzeptanz Sprachvergleich