Nur Mut, Kurt!

2013, Edition bi:libri, 41 Seiten
Deutsch, Englisch, Französisch, Griechisch, Italienisch, Russisch, Spanisch, Türkisch
6 Jahre+
Jessica Störmer (Autor/in), Kristy Koth (Übersetzer/in), Jessica Störmer (Illustrator/in)

Kurt ist ein schüchterner Schüler, der gerne so beliebt wäre wie seine Klassenkameraden. Trotz Verzweiflung lässt er sich nicht unterkriegen und erreicht dieses Ziel so schließlich doch noch.

"Auf Kurts Nase thront eine große Brille …"

Zusammenfassung

Der schüchterne Junge Kurt unterscheidet sich von seinen Mitschüler(inne)n. Er wirkt durch seine Kleidung, die er teilweise von seinem Vater hat, und durch sein Auftreten wie ein Außenseiter.

Er beneidet seine Mitschüler(innen) und wäre auch gerne so beliebt wie sie. Jeder von ihnen hat eine besondere Fähigkeit, die sie/ihn einzigartig macht. Emma ist stark, Klaus ist der beste Tänzer, Tom hat die besten Pausenbrote und Theo ist unschlagbar im Rechnen. Er versucht, sie in ihren jeweiligen Disziplinen zu schlagen, doch das gelingt ihm nicht und deswegen ist er am Verzweifeln. Jeden Versuch, den er unternimmt, die Aufmerksamkeit seiner Klassenkamerad(inne)n zu erlangen, scheitert, obwohl er sich doch so anstrengt. Nach jeder Niederlage zieht sich Kurt zurück und überlegt, was er denn besser machen oder verändern könnte. Dabei zeigt sich, dass er viele Fähigkeiten besitzt, wie etwa Hämmern, Reparieren, Stricken oder auch Basteln.

Aber irgendwie fehlt ihm der erlösende Geistesblitz. Er hat schon alles ausprobiert und nichts hat geklappt. Doch schließlich kommt Kurt die zündende Idee. Mit seinem Einfallsreichtum und den zuvor bei seinen Überlegungen hergestellten Sachen baut er sich eine Maschine, die es mit all den Fertigkeiten seiner Mitschüler(innen) aufnehmen kann. Er nimmt den reparierten Roller, seinen selbst gestrickten Schal, die gezimmerte Kiste und die gebastelte Laterne, setzt alles zusammen und baut sich mit der Wäscheleine im Garten eine Seilbahn. Als die übrigen Kinder seine Eigenkonstruktion erblicken, sind sie so beeindruckt von Kurt, dass er ihnen jedes Teil seiner Konstruktion erklären muss. Und so hat Kurt mit Mut, Beharrlichkeit und Einfallsreichtum schlussendlich sein Ziel erreicht: die Aufmerksamkeit seiner Klasse.

Rezension

Parallelübersetzung, die in sieben verschiedenen zweisprachigen Kombinationen erhältlich ist

Einordnung

Das Buch "Nur Mut, Kurt! – Be Brave, Kurt!" ist eine Parallelübersetzung, die von farbigen Illustrationen unterstützt wird. Text und Bild stammen von der Autorin Jessica Störmer und wurden von Kristy Koth ins Englische übersetzt. Die Sprachen sind in verschiedenen Farben dargestellt (Blau = Deutsch, Schwarz = Englisch) und so leicht visuell zu unterscheiden. Die parallele Anordnung der Texte ermöglicht die sofortige Überprüfung des Gelesenen und dient somit als Unterstützung bei etwaigen Problemen. Die Anordnung und die Offenheit der Bilder fördern das Verständnis und lassen Spielraum für eigene Interpretationen. Text und Bild stellen somit eine Einheit dar.
Am Ende des Buches findet sich ein zweisprachiges Multiple-Choice-Rätsel, das die Eindrücke und Informationen noch einmal vertiefen soll und zur Lesekontrolle verwendet werden kann.

Zudem gibt es das Buch noch in der französischen, griechischen, italienischen, russischen, spanischen und türkischen Parallelübersetzung. 

Erhöhte Englischkenntnisse von Nöten

Bewertung

Das Buch richtet sich an Kinder ab sechs Jahren und behandelt im Schulalltag relevante Themen wie Mut, Beharrlichkeit, Einfallsreichtum und Außenseitertum.
Problematisch ist jedoch das Textniveau, welches teilweise hohe Anforderungen stellt. Die englische Übersetzung verwendet ebenso wie der deutsche Ausgangstext Redewendungen, die von Anfänger(inne)n möglicherweise nicht erschlossen werden können. Auch nicht-alltägliche Wörter finden Verwendung. Daher ist der Text für Kinder mit geringen Grundkenntnissen in der zweiten Sprache nicht zu empfehlen, sondern eignet sich eher für fortgeschrittene Sprecher.
Der inhaltlich parallele Verlauf von Text und Bild ist als besonders gut gelungen zu sehen. Die Darstellungen vermitteln eine kindliche Herangehensweise und dienen als Starter zur Anregung der eigenen Phantasie.
Dem Quiz am Ende mangelt es wahrscheinlich aufgrund der fehlenden Länge des Textes an Tiefe. So müssen zum Teil nur Namen zugeordnet werden.

Schlagworte

Mut Anderssein Individualität Fantasie Parallelübersetzung verschiedene Sprachausgaben Selbstbewusstsein