Schlaf gut

2017, Baobab Books, 32 Seiten
Deutsch, Georgisch
5 Jahre+
Tatia Nadareischwili (Autor/in), Rachel Gratzfeld (Übersetzer/in), Tatia Nadareischwili (Illustrator/in)

Ein Junge kann nicht einschlafen. Aber vielleicht können ihm die Tiere mit Ratschlägen bei seinem Problem helfen …

„‚Du hast doch nicht etwa vor, im Liegen zu schlafen?‘, fragt ihn das Pferd.“

Zusammenfassung

Ein kleiner Junge kann nicht einschlafen. In seinem Karopyjama macht er sich daher auf, um einen kleinen Spaziergang zu unternehmen. Dabei begegnen ihm so allerlei Tiere, die ihm verschiedene Ratschläge geben, wie sie am besten einschlafen können: Die Giraffe rät ihm beispielsweise den Kopf auf den Rücken zu legen, während der Vogel ihm empfiehlt, den Kopf unter die Achsel zu stecken. Nach Ansicht der Pottwale soll der Junge tief unter Wasser tauchen, während die Fledermäuse auf das Kopfüberhängen von einem Ast schwören. Doch egal welchen Ratschlag der Junge auch befolgt, er kann nicht einschlafen.

Doch während der Junge im Pyjama die verschiedenen Tiere besucht und ihre Ratschläge alle nacheinander befolgt, wird er müde. Er beschließt sich auszuruhen und nach Hause zu gehen. Zuhause legt er sich schließlich auf sein Bett und schläft erschöpft ein.

Rezension

Parallelübersetzung

Einordnung

In Tatia Nadareischwilis Kinderbuch „Schlaf gut“ wird die Geschichte um einen kleinen Jungen erzählt, der nicht einschlafen kann und daher Ratschläge von verschiedenen Tieren ausprobiert. Die Erzählung wird dabei ins Deutsche und Georgische parallel übersetzt. Die Übersetzung aus dem Georgischen übernahm Rachel Gratzfeld. Während das Deutsche stets separiert am unteren Seitenrand abgedruckt wird, wird das Georgische in die Zeichnungen integriert. Rote Markierungen einzelner ausgewählter Buchstaben oder ganzer Wörter helfen bei der Übersetzung und fördern den Spracherwerb der georgischen bzw. deutschen Sprache.

Anregung zur Sprachreflexion

Bewertung

Mit der georgischen Sprache geht eine Schrift einher, die nur in einem einzigen Land der Welt geschrieben wird: in Georgien. 2016 wurde diese Schrift sogar in das UNESCO-Welterbe aufgenommen.
Das heutige georgische Alphabet unterscheidet sich nicht nur durch die Anzahl und das Aussehen seiner Buchstaben von dem deutschen Alphabet, sondern in beiden Sprachen gibt es zudem Buchstaben, die in der jeweiligen anderen Sprache nicht existieren. Auch dass beispielsweise für mehrere Wörter im Deutschen nur ein einziges Wort im Georgischen benötigt wird oder die Satzstellung eine gänzlich andere ist, stellen weitere markante Unterschiede der beiden Sprachen dar.
Das Kinderbuch „Schlaf gut“ ist eine wunderbare Gelegenheit, sich mit der georgischen Sprache vertraut zu machen und diese für sich zu entdecken. Unterstützt wird der Spracherwerb durch die roten Markierungen, die auf Unterschiede und Besonderheiten der beiden Sprachen aufmerksam machen.

Schlagworte

Tiere Junge Deutsch Sprachreflexion Parallelübersetzung Tatia Nadareischwilis Rachel Gratzfeld Pyjama georgisch Georgien Schlaf einschlafen Spaziergang Rat Spracherwerb UNESCO-Welterbe