Hier kommt keiner durch!

2016, Klett Kinderbuch, 40 Seiten
Deutsch
5 Jahre+
Isabel Minhós Martins (Autor/in), Franziska Hauffe (Übersetzer/in), Bernardo P. Carvalho (Illustrator/in)

Ein Aufpasser hat den Befehl erhalten, eine Grenze zu bewachen. Doch eines Tages widersetzt er sich und wird dadurch zum Helden.

„‚Der Aufpasser ist unser Held!‘“

Zusammenfassung

Ein Aufpasser hat die Aufgabe bekommen, die rechte Buchseite stets frei zu halten. Denn der General möchte jederzeit in die Geschichte kommen können, um der Held des Kinderbuches zu sein.

Allmählich finden sich auf der linken Buchseite jedoch immer mehr Menschen ein. Aber egal wie sehr sie bitten, betteln oder drängeln, der Aufpasser lässt sie nicht auf den freien Platz rechts. Auch wenn er den Leuten nicht wirklich erklären kann, warum diese Grenze besteht, folgt er dem Befehl des Generals.

Doch plötzlich rollt ein Ball auf die rechte Buchseite. Und ausnahmsweise erlaubt der Aufpasser den Kindern, sie zu betreten. Die anderen wollen nun ebenfalls hinüber.  Auch das gewährt der Aufpasser ihnen, womit er sich jedoch seiner Anordnung widersetzt.

Als der General in die Geschichte stürmt und seinen Aufpasser wegen Befehlsverweigerung verhaften lassen will, wird er durch die Masse geschützt. Schließlich ist er ihr Held!

Rezension

Übersetzung mit thematischer Anknüpfung an das Thema Toleranz und Zivilcourage

Einordnung

Ein Wimmelbilderbuch über Toleranz und Zivilcourage, das aus dem Portugiesischen von Franziska Hauffe übersetzt wurde.

Mithilfe von Metafiktion wird das aktuelle Thema der Fremd- und Selbstbestimmung von Lebensraum aufgegriffen. Das Bilderbuch kann bereits Kindern ab vier Jahren aufzeigen, wie mit Autoritäten umgegangen und Grenzen friedlich überwunden werden können.

Grenzenüberschreitendes Bilderbuch

Bewertung

„Hier kommt keiner durch!“ wurde 2017 in der Sparte Bilderbuch mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet und erhielt im selben Jahr den Gustav-Heinemann-Friedenspreis.

Auffallend sind die Filzstiftzeichnungen, die dem Bilderbuch eine besondere Ästhetik verleihen. Im Wimmelbilderbuch wird wenig gesprochen, allerdings hat jede der 62 Filzstiftfiguren einen eigenen Charakter. Diese laden dazu ein, sich die einzelnen Geschichten der jeweiligen Menschen selbst zu erdenken und ermöglichen so viele Gesprächsanlässe.

Auszeichnungen

60 2017 Gustav-Heinemann-Friedenspreis 2017

Schlagworte

Toleranz Bilderbuch 1. Schuljahr 2. Schuljahr mittel Übersetzung ab 4 Jahren Isabel Minhós Martins Bernardo P. Carvalho Franziska Hauffe Wimmelbilderbuch Isabel Zivilcourage Autorität Grenze