Das kleine Ich bin ich - viersprachig

2010, Jungbrunnen Verlag, 64 Seiten
Deutsch, Kroatisch, Serbisch, Türkisch
3 Jahre+
Mira Lobe (Autor/in), Mate A. Ivandic (Übersetzer/in), Tijana Tropin (Übersetzer/in), AKŞİT KÜLTÜR - Denk- und Literaturhaus (Übersetzer/in), Susi Weigel (Illustrator/in)

Ein namenloses Tier weiß nicht, was oder wer es ist. Es hat einfach keine Ähnlichkeiten mit anderen Tieren. Doch dann erkennt es: Ich bin ich!

„Du bist du! Und wer das nicht weiß, ist dumm!“

Zusammenfassung

Ein buntes Tier geht auf einer Blumenwiese spazieren und freut sich über das Leben – bis ein Laubfrosch ihn mit der Frage konfrontiert, wer es denn sei. Da das kleine Tier darauf keine Antwort hat, macht es sich auf, um jemanden zu finden, der ihm sagen kann, wer es ist.

Bei Kühen, Pferden, Fischen, Vögeln, Hunden und sogar bei den Nilpferden sucht das kleine Tier nach Antworten. Doch keiner kann ihm sagen, wer es ist. Einmal sind seine Beine zu kurz, dann die Ohren zu lang oder sein Fell zu bunt.

Deprimiert fragt sich das kleine Tier, ob es denn ein Niemand sei. Doch dann erkennt es: Ich bin ich. Ihm wird bewusst, dass es keine Ähnlichkeiten zu anderen Tieren braucht, da es einzigartig ist. Das ICH-BIN-ICH kann sich nun wieder an der schönen Welt erfreuen und alle anderen Tiere freuen sich mit ihm.

Rezension

Viersprachige Parallelübersetzung

Einordnung

„Das kleine Ich bin ich“ ist eine Geschichte um ein kleines buntes Tier, das sich mit der Frage nach der eigenen Identität und Unverwechselbarkeit auseinandersetzt und für sich eine Antwort findet.
1972 ist Mira Lobes Kinderbuchklassiker erstmals auf Deutsch erschienen. Seit 2010 gibt es die Geschichte um das kleine ICH-BIN-ICH auch in der viersprachigen Parallelübersetzung Deutsch – Kroatisch – Serbisch – Türkisch.

Während sprachlich der Erwerb der vier Sprachen gefördert und die Eigen- bzw. Besonderheiten dieser Sprachen im direkten Vergleich untersucht werden können, kann inhaltlich der Fokus auf die Förderung der interkulturellen Kompetenz gelegt werden. Die Geschichte um das kleine ICH-BIN-ICH kann die Wertschätzung für andere Sprachen und Kulturen begünstigen und für die eigene Identität sensibilisieren.

Große Fragen aufbereitet für Groß und Klein

Bewertung

Mira Lobes Geschichte um das kleine ICH-BIN-ICH zeigt wunderbar auf, dass auch Kinderliteratur die großen Fragen des Lebens thematisieren. Verständlich und nachvollziehbar werden Themen wie Individualität und Andersartigkeit behandelt. In zauberhaften Reimen wird die Geschichte des kleinen ICH-BIN-ICH erzählt, begleitet von schwarz-weißen sowie farbigen Zeichnungen von der vielfach ausgezeichneten Illustratorin Susi Weigel.

Wer möchte, hat die Gelegenheit sich ein eigenes ICH-BIN-ICH zu basteln. Die Anleitung dazu findet sich in allen vier Sprachen im Buch.

Medien

Filmausschnitt

Auszeichnungen

46 1972

Schlagworte

Identität Individualität Andersartigkeit Sprache Kinderbuch Bilderbuch Deutsch 1. Schuljahr 2. Schuljahr 3. Schuljahr 4. Schuljahr 5. Schuljahr Lyrik Parallelübersetzung Kultur mittel interkulturelle Kompetenz Mira Lobe Susi Weigel mate a. ivandic Tijana Tropin Tier namenlos Ich bin ich Unverwechselbarkeit Kinderbuchklassiker Türkisch Serbisch Kroatisch vier Sprachen Das kleine Ich bin ich Fragen des Lebens Reime Bastelanleitung